Heizungssanierung mit Vernunft

Haben der alte Heizkessel und der Ölbrenner ausgedient, ist eine neue Ölheizung mit modernem Ölbrennwertkessel die mit Abstand vorteilhafteste Sanierungslösung. Die Umstellung auf einen anderen Energieträger lohnt sich kaum, denn sie ist meistens mit verhältnismässig hohen Zusatzinvestitionen verbunden, ohne dass dabei der Wärmebedarf gesenkt wird.

Hauseigentümer setzen bei einer Heizungssanierung auf die Ölheizung. Überzeugende Fakten sind die verbesserte Energieeffizienz dank neuer Brennwertkessel, der Einsatz von neuem, schwefelarmen Ökoheizöl sowie der saubere Heizbetrieb.

Die Lebensdauer von Heizkomponenten wie Kessel, Brenner und Regelung beträgt je nach Beanspruchung und Qualität der Anlage 15 bis 20 Jahre. Eine Heizungssanierung sollte gezielt vorgenommen werden und nicht erst aus der Not, nachdem ein Teil der Einrichtung ausgefallen ist. Oft wird nämlich gerade in einem solchen Fall planlos vorgegangen und nicht die zweckmässigste Lösung realisiert.